Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Newsarchiv
2014
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2007
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2005
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weiteres

Newsarchiv: Schafft Wissen. Seit 1502.

Jahr 2017

Forscher verbessern Massenspektrometrie-Verfahren

Pharmazeuten und Chemikern der Universität ist es gelungen, eine genauere Methode der Protein-Massenspektrometrie zu entwickeln. Die Forschergruppe konnte zeigen, dass sich bei der Massenspektrometrie viel genauere Erkenntnisse zur Struktur von Proteinen gewinnen lassen, wenn man die Proteine zuvor mit einem zusätzlichen Stoff vermischt.

[ mehr ... ]

Konkurrierende Kräfte: Wie Moleküle ihre Struktur erhalten

Eine in sich verdrehte Doppelhelix: Das ist die markante Struktur der DNA, die aus großen Molekülen besteht. Welche Kräfte dabei innerhalb der Moleküle wirken und ihnen so ihre charakteristische Struktur geben, haben Chemiker und Physiker der Uni Halle nun anhand synthetisch hergestellter Moleküle untersucht. Dabei fanden sie heraus, dass es vor allem zwei charakteristische Kräfte gibt, die sich gegenseitig verstärken oder abschwächen können.

[ mehr ... ]

Zeitweise Abschaltung der Telefonanlage

Auf Grund von Umrüstungsarbeiten der Telefonanlage sind die verschiedenen Standorte der Universität zeitweise telefonisch nicht erreichbar. Weitere Informationen zu den Ausfallzeiten auf den Seiten des IT-Servicezentrums.

[ mehr ... ]

Erstmals über 100 Deutschlandstipendien für Studierende der Uni

Die Uni Halle vergibt zum Wintersemester 102 Deutschlandstipendien. Diese werden von insgesamt 58 Stiftern gefördert. Die feierliche Übergabe der Stipendienurkunden findet am Dienstag statt. In der Aula im Löwengebäude begrüßt Rektor Prof. Dr. Udo Sträter die Stipendiaten und Förderer. Zu Gast ist auch Dr. Jürgen Ude, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung.

[ mehr ... ]

Physiker entwickeln Idee für magnetische Nano-Speichermedien

Nahezu alle modernen Speichermedien basieren auf Magneten und magnetischen Eigenschaften, die immer kleiner werden. Physiker aus Halle und Stanford haben jetzt nachgewiesen, dass sich mit Hilfe von Elektronenstrahlen magnetische Strukturen auf extrem kleinen Nanoscheiben nutzen lassen, um Daten zu speichern. Ihre Studie erschien kürzlich im internationalen Fachjournal "Applied Physics Letters".

[ mehr ... ]

„Gemischte Gefühle“ – Universitätsgottesdienste im Wintersemester

Mit dem Semestereröffnungsgottesdienst beginnt am Montag, 18 Uhr, in der halleschen Marktkirche die neue Reihe der Universitätsgottesdienste der Uni Halle. Die Reihe steht im Wintersemester 2017/18 unter dem Motto "Gemischte Gefühle".

[ mehr ... ]

Material- und Pflanzenforschung: Millionen für Graduiertenschulen

Viel Geld für exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs: An der Uni Halle entstehen unter dem Namen "Agripoly" zwei neue internationale Graduiertenschulen in den Agrar- und den Polymerwissenschaften. Ziel der beiden Programme ist es, die universitäre Ausbildung von Doktorandinnen und Doktoranden in anwendungsorientierten Forschungsbereichen zu stärken. Der Universität stehen dafür rund vier Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Struktur- und Investitionsfonds zur Verfügung.

[ mehr ... ]

CHE-Ranking: Hallesche Juristen-Ausbildung wieder in Spitzengruppe

Die aktuelle Ausgabe des CHE-Hochschulrankings bescheinigt den Rechtswissenschaften an der Universität Halle erneut sehr gute Studienbedingungen. Besonders zufrieden sind die Jura-Studierenden an der MLU mit der Studiensituation insgesamt, der Betreuung durch die Lehrenden und der Unterstützung am Studienanfang.

[ mehr ... ]

Forscher entwickeln Milchkapsel, die sich selbst auflöst

Eine Milchkapsel mit einer löslichen Hülle haben Forscher der Universität Halle entwickelt. Werden die Kapseln in ein heißes Getränk gegeben, lösen sie sich von selbst auf. Damit lässt sich nicht nur der Verbrauch von Verpackungsmaterialien reduzieren, die Kapseln sind auch einfacher zu benutzen als herkömmliche Plastikdöschen. Ihre Ergebnisse stellt die Forschergruppe in der Fachzeitschrift „Chemical Engineering & Technology“ vor.

[ mehr ... ]

Zuckerkonsum verursacht Zahnbehandlungskosten in Milliardenhöhe

Die Menschen essen weltweit deutlich zu viel Zucker. Das hat negative Folgen für ihre Zähne und für ihren Geldbeutel: Global belaufen sich die Zahnbehandlungskosten auf jährlich rund 128 Milliarden Euro. Allein in Deutschland sind es 17,2 Milliarden Euro pro Jahr, wie ein Forscherteam unter Leitung der Universität Halle herausgefunden hat.

[ mehr ... ]

Neuartiger Antikörper ist möglicher Wirkstoff gegen Alzheimer

Antikörper gegen Alzheimer: Forschern der Universität Halle, des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie IZI und der halleschen Firma Probiodrug AG ist es gelungen, Antikörper als potentielle Wirkstoffe gegen die Krankheit zu entwickeln. Gleichzeitig beschreiben sie erstmals detailliert die Struktur einer schädlichen Form des Peptids, das mit Alzheimer in Verbindung gebracht wird.

[ mehr ... ]

Forscher der Uni untersuchen wichtige Schaltzentrale in der Zelle

Es schützt vor vorzeitigem Zelltod, kann aber auch Krebszellen wachsen lassen: Das Protein Gab1 steht im Zentrum eines gemeinsamen neuen Forschungsprojekts von Physikern und Tumorbiologen der Universität Halle. Die Forscher wollen verstehen, wie das Protein bei der Signalverarbeitung in Zellen mitwirkt und welche genauen Folgen eine Fehlfunktion für den Menschen haben kann.

[ mehr ... ]

Newsarchiv verlassen

Zum Seitenanfang